Weblogs

Umzug

Wie schon zu recht kritisiert, ist es viel zu ruhig gewesen auf dieser Seite! Es scheint als wäre das Projekt eingeschlafen. Ich kann euch versichern, dem ist nicht so! Leider musste ich nach unserer Probefahrt im Oktober, die schöne Hansestadt Hamburg verlassen und bin nach Heiligenhaus ins Rheinland gezogen. Nachdem ich Umzug inklusive Hausbau einigermaßen überstanden hatte, konnte ich mich endlich wieder dem Projekt widmen. Zuerst habe ich meine Garage zur Mini-Werkstatt ausgebaut. Jetzt ist es zwar etwas enger, jedoch muss ich nur noch 5 Schritte laufen und kann sofort losschrauben...  für die letzten Kleinigkeiten und mögliche Wartungen reicht der Platz.

124

Unter der Motorhaube

So sieht es momentan im Motorraum aus. Links im Bild kann man den DC-DC Converter sehen. Aus Zeitgründen und voller Euphorie haben wir die erste Probefahrt ohne diesen durchgeführt. Da es schon tief in der Nacht war, hatten wir die neue kleine 12V Batterie bei eingeschalteten Scheinwerfern relativ schnell leer gefahren und somit mussten wir den Wagen am Ende sogar noch ein kleines Stück abschleppen. Jedoch konnte es das Erfolgserlebnis kein bisschen eintrüben und wir sind alle sehr breit grinsend nach Hause gefahren....

123

Was bisher geschah.... Teil3

Der Motor war nun eingebaut, die Batterien geladen und bereit... fehlten noch ein paar Kleinigkeiten. Der Controller bekam eine Wasserkühlung und wurde verkabelt und im Fußraum musste das Gaspedal dem neuem, viel eindrucksvoller klingendem, Halleffektsensor-"Schubpedal" weichen.

121 122

Was bisher geschah.... Teil2

Der nächste Schritt war das Einbauen der ganzen Ladetechnik. Das Zivan NG3 habe ich zu Hause eingestellt und dann im Kofferraum untergebracht. Danach habe ich 2 Gehäuse für das BMS angefertigt und alles verkabelt. Theoretisch hätte jetzt alles funktionieren müssen, jedoch meldete sich trotz freundlich grün leuchtender Status-LEDs das BMS lautstark mit einer Warnung. Nach anfänglicher Panik war der Fehler dann doch relativ schnell gefunden. Der Stecker vom hinteren BMS war nicht ganz 100%ig eingesteckt und somit war die Signalleitung unterbrochen, was designmäßig die Warnung auslöste. Nachdem dieses Problem gelöst war, fing das Ladegerät an zu laden und das BMS sorgte für eine gleichmäßige Spannungslage der Zellen. Beim Laden erreicht eine einzelne Zelle maximal 3,6V. Somit ist noch genug Luft zu den 4,0V die der Hersteller als Ladeschlussspannung angibt.

118 119

Was bisher geschah....

Nach der Veröffentlichung des Probefahrt-Videos, fehlt nun natürlich die Geschichte wie es dazu kam! Mein letztes Update liegt nun schon ein wenig zurück und handelte vom Umbau des Kofferraums. Danach habe ich begonnen eine Halterung für den Controller zu basteln. Eingebaut nimmt der Controller etwas Platz der alten Autobatterie in Anspruch. Jedoch wollte ich die große schwere Starterbatterie auch loswerden, denn einen stromhungrigen Anlasser muss ich nun nicht mehr versorgen. Die neue Batterie (12V 14Ah)  ist viel kleiner und dient z.B. als DC-DC Converter-Puffer, oder "das mein Radio die Sender nicht vergisst"...

116 117

Model X

So sieht also eine DoS(Denial of Service)-Attacke aus. Die Server sind durch das Live-Event komplett zusammengebrochen :) Die zweite Hälfte konnte man jedoch verfolgen und hier ist er :

115

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch in diesem Wagen stecken wieder eine Menge guter Ideen. Charakteristisch sind die sogenannten "Falcon-Doors". Das sind im Prinzip Flügeltüren die über ein zusätzliches Scharnier verfügen und somit nur sehr wenig Platz beim öffnen benötigen. Außerdem verfügt der Wagen über 2 Motoren und kann dadurch die Traktion in wenigen tausendstel Sekunden zwischen Vorder- und Hinterachse verlagern. Die beiden Motoren sorgen außerdem, wie man es von Tesla gewohnt ist, für eine extreme Beschleunigung. Von 0 auf 60 mph (0-96km/h) benötigt der Model X gerade einmal 4.4 Sekunden. Zum Vergleich: der neue Porsche 911 Carrera braucht  dafür 4.8 Sekunden (Quelle: www.porsche.com).

Ich bin nicht gerade ein großer SUV-Fan. Jedoch hat Tesla mehr als eindrucksvoll bewiesen das Elektroautos zu "mehr" fähig sind, als sich die meisten Menschen heute noch vorstellen können. Ich persönlich wünsche mir nur, dass sie auch irgendwann einen interessanten günstigen Kleinwagen für den Massenmarkt entwickeln werden (Pläne dafür gibt es). Das könnte dann einen Durchbruch für die Elektromobilität  bedeuten.

++++Live Event++++

"Heute" bzw. nach deutscher Zeit morgen früh um 5Uhr,  wird Tesla Motors das neueste Familienmitglied vorstellen.

Den Tesla Model X!

Dazu schalten sie ein Live-Webcast. Wer sich also einen Wecker stellen möchte, kann das ganze verfolgen unter:

http://www.teslamotors.com/modelx

113


Probefahrt

Inhalt abgleichen

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 0 Gäste online.