Vorstellung

10 replies [Letzter Beitrag]
averelll
Bild des Benutzers averelll
Offline
Joined: 04/29/2013

Hallo! Ich möchte mich kurz vorstellen, gleichzeitig aber auch zum bisherigen Fortschritt des Projekts herzlich gratulieren! Was mich fasziniert, ist das nicht nur (wie in vielen Foren über EVs) geredet sondern das Ganze gleich in die Praxist umgesetzt wurde!
Ich habe eine Fahrschule in Österreich - Kärnten und mich hat das Thema EVs immer schon fasziniert.
Daher habe ich beschlossen, nach längerem Suchen im Netz, ein Auto auf Elektroantrieb umzubauen. Es ist ebenfalls ein Golf 1 Cabrio!
Da das Hauptproblem in der Adaption des Motors mit dem Getriebe darstellt, habe ich die Höhere Technische Lehranstalt mit in das Projekt eingebunden.
Da ich selbst kein Mechaniker bin und auch nicht viel Freizeit als Kleinunternehmer habe, ist ein wenig Hilfe sehr angenehm.
Vor allem ist in der Schule ein entsprechender Maschinenpark vorhanden.
Ich habe von eurem Projekt erst heute gelesen, angefangen haben wir mit den Vorbereitungen für den Umbau im Herbst 2012.
Da ich mir die Angebote aus Übersee bezüglich Umbau-Komponenten etwas zu unsicher erschienen, habe ich diese über die Firma Lorey bezogen.
Über unseren Fortschritt:
Bis jetzt ist der E-Motor an das Getriebe adaptiert worden und morgen soll der Einbau des Motors mit Getriebe ins Fahrzeug erfolgen.
Bezüglich Batterien-Einbau haben wir uns noch nicht festgelegt, dazu werden wir im Mai nach Deutschland zur Firma Lorey fahren, da diese auch die EMV und den TÜV für uns durchführt.
Aber auf eurer Seite habe ich wertvolle Anregungen dafür erhalten!
Soviel für den Anfang - ich wünsche weiterhin alles Gute und melde mich bei Gelegenheit wieder!

Lazerus
Bild des Benutzers Lazerus
Offline
Joined: 11/10/2010
Neues Projekt

Hallo,

vielen Dank! Es freut mich sehr zu hören, dass unser Projekt auch anderen Anregung sein kann. Genau deshalb habe ich diese Seite ins Leben gerufen. Als ich auf die Idee kam eine Umrüstung zu wagen, war ich sehr froh über die zum Teil sehr detailierten Blogs anderer. Wahrscheinlich hätte ich ohne deren Erfahrungen gar nicht angefangen...

Ich gratuliere Euch zum Projektstart! Mit der Firma Lorey zusammenzuarbeiten ist sicherlich eine gute Entscheidung. Wahrscheinlich werdet Ihr deutlich schneller fertig als wir ;) Was für Komponenten wollt Ihr einsetzen? AC oder DC, mit oder ohne BMS, welche Batterien? Falls Ihr Fragen habt, werde ich gern versuchen sie zu beantworten. Am schönsten wäre es natürlich wenn Ihr euer Projekt mit einem Blog dokumentiert. Wenn Ihr jedoch keine Zeit dafür habt, könnt ihr auch (wenn Ihr das möchtet) Bilder schicken und ich lade sie hoch...

Viele Grüße,

Bernd

averelll
Bild des Benutzers averelll
Offline
Joined: 04/29/2013
Daten unseres E-Cabrios

Motor:
100V AC-Motor mit 16kW, direkt ans Getriebe angeflanscht
Akkus:
160Ah LiFePo-Akkus sind geplant, noch nicht bestellt
Reichweite:
ca. 80km betragen
Geschwindigkeit:
ca. 100km/h
Heizung:
100V - 1500W Heizelement eingebaut statt originalen Heizungskühler
Lenkung:
Servolenkung wird ausgebaut und gegen eine mechanische ersetzt
Lade-Elektronik:
BMS-System für LiFePo-Akkus (laut Fa. Lorey)

averelll
Bild des Benutzers averelll
Offline
Joined: 04/29/2013
Konfiguration der Akkus

Ich habe dazu auch gleich eine Sache, die mir momentan noch völlig unklar ist:
Ich habe zwar etwas Ahnung von Elektonik, aber die Geschichte mit Elektroautos ist für mich komplett neu.
Wie komme ich auf die Anzahl der benötigten Akkus? Also ich gehe mal von einem Verbrauch von etwa 20KWh pro 100km aus.
Dann wäre die nötige Kapazität für ca. 80km 16kWh. Bei 160Ah pro Akkus brauch ich
16kWh : 160Ah = 100 Akkus. Ist die Rechnung richtig?

Was mir auch nicht klar ist:
muss ich jetzt die Akkupakete so zusammenstellen, dass ich jeweils 100 Volt erhalte? Das würde bedeuten 100V : 3.2V Akku-Nennspannung = 31,25 (32) Akkus pro Paket.
Das bedeutet, dass ich 3 solcher Pakete brauche, um die erforderliche Kapazität (Reichweite) zu erhalten
Oder liege ich da falsch?

Über eine Aufklärung wäre ich sehr dankbar!

averelll
Bild des Benutzers averelll
Offline
Joined: 04/29/2013
Blog / Bilder

Ja, wir haben daran gedacht einen Blog zu erstellen (über Wordpress), da ich aber beruflich und privat ziemlich eingedeckt bin zur Zeit, bin ich noch nicht dazu gekommen. Wenn ich in nächster Zeit dafür kein Zeit finde, wäre es super, wenn ich dir die Bilder schicken kann! Danke jedenfalls für das Angebot!

Lazerus
Bild des Benutzers Lazerus
Offline
Joined: 11/10/2010
Akkus

Um die Energiekapazität der Akkus zu berechnen musst du die Ladung in (Ah) noch mit der Nennspannung multiplizieren. Es wird also deutlich günstiger, wenn du wirklich nur 80km weit fahren möchtest. In deinem Fall wärst du schon bei 51kWh (160Ah*3,2V*100). Und damit kommst du bestimmt über 200 km weit. Welche Zelltyp möchtest du einsetzen? Du musst nämlich unbedingt auf die Achslasten achten. Ich habe 28x100Ah Thundersky Zellen unter der Motorhaube und bin mit meinem 60kg schweren Motor bei ca.700kg auf der Vorderachse. Damit ist nicht mehr viel Luft zu den 785kg maximaler Achslast. Im Kofferraum kann man jedoch sehr viel mehr Akkus als meine 16 Zellen unterbringen (ich war jetzt bei ca. 350kg zu maximal 630kg)... Des weiteren musst du auch wegen deiner Motorleistung auf das Gewicht achten. Der Antrieb muss so dimensioniert werden, dass 12% Steigung über 1,5km mit mindestens 60km/h befahren werden können (nach deutschem Recht)...

Deine Bilder kannst du mir einfach per Email an info(at)e-cabrio.de schicken, dann werde ich dein Projekt mal im Blog vorstellen. Ich finde euer Projekt nämlich sehr interessant, da ihr auf AC-Technik setzt. Außerdem kann ich dir schon mal ein paar Unterlagen schicken, die dann später für den TÜV wichtig sind (auch wenn es in Östereich wahrscheinlich noch andere Regelungen gibt).

VG,

Bernd

averelll
Bild des Benutzers averelll
Offline
Joined: 04/29/2013
Akkukapazität

Ja, ich habe gerade einen Kalkulator angeschaut, da hab ich den Rechenfehler bemerkt! Danke jedenfalls für den Tipp mit den Achslasten und der Geschwindigkeit in der Steigung! Muss man das rechnerisch nachweisen oder am Prüfstand? Welche Leistungsdaten hat dein Motor (kW / Nm)?
Die Überprüfung für die Straßenzulassung macht die Firma Lorey, wir fahren wenn alles eingebaut ist, nach Offenbach.

Wir hoffen, dass wir mit dem deutschen TÜV das Fahrzeug in Österreich anmelden können.

Ich habe leider noch keine Daten von den Akkuzellen bekommen - wahrscheinlich am Montag!

Aber die Frage mit der Spannung: muss das Paket die Spannung (in meinem Fall 100V) erreichen oder kann der Motor-Controller das aus einem niedrigeren oder höheren Spannungsbereich auch in 100V umwandeln? Die Frage ist deshalb interessant für mich, da man bei vorhandenem Platz noch 2,3 oder 4 Zellen zusätzlich einbaut und dadurch die Reichweite erhöht oder müssen es dann wieder 32 Zellen sein?

Für die Unterlagen bezüglich TÜV wäre ich dir sehr dankbar!

Die Bilder habe ich schon an dich gemailt!

Danke dir!

averelll
Bild des Benutzers averelll
Offline
Joined: 04/29/2013
Eigener Blog

Habe gestern doch auf http://golf-e-cabrio.blogspot.co.at/ meinen eigenen Blog eröffnet. Werde dort meine Bilder posten. Danke dir jedenfalls für dein Angebot!

Lazerus
Bild des Benutzers Lazerus
Offline
Joined: 11/10/2010
Blog

Sehr gut :) Dein Blog ist schon verlinkt!!!

Lazerus
Bild des Benutzers Lazerus
Offline
Joined: 11/10/2010
Akkus

Zur Motorleistung: Der Nachweis kann rechnerisch, aber auch im Fahrversuch erbracht werden. Schau mal im Datenblatt von deinem Motor. Die meisten können eine ganze Zeit über der Nennleistung betrieben werden. Unser Motor kann bis zu 190kW aufnehmen. 1000A bei 192V für ca. 20sec. Deswegen werden diese Motoren sogar für Drag-Rennen verwendet. Dauerhaft kann er um die 300A vertragen (je nach Kühlung auch mehr). Bei unseren 140V sind das also ca. 42kW (Der Wirkungsgrad des Motors liegt zwischen 80-89% somit kommen ca. 34-37kW an)...

Zur Akkupackspannung: Das hängt ganz extrem davon ab welchen Controller ihr verwenden möchtet. Sehr gute Controller können die Akkupackspannung auf eine gewünschte Motorspannung reduzieren. Das ist dann natürlich extrem komfortabel da man in dem Fall eben einfach die Zellanzahl erhöhen kann. Unser Controller und Motor kann theoretisch von 0V-160V alle Spannungen akzeptieren. (später habe ich herausgefunden das er auch noch 190V toleriert). Wenn ich meine Thundersky Zellen auf 3,8V pro Zelle lade bin ich bei 167,2V. Die gehen dann aber ziemlich schnell auf 3,4V pro Zelle zurück, sodass ich mit ca. 150V anfange. Ich kann also wenn ich die Toleranz maximal ausnutzen möchte, noch 10 Zellen mehr einbauen... Oder eben meine 44Zellen verdoppeln (was Gewichtstechnisch nicht klappt).

Da ihr auf AC-Technik setzt, wird euer Controller jedoch bestimmt etwas fortschrittlicher sein. Auf jeden Fall solltet ihr euch zuerst um den Controller kümmern und dann das Akkupack dimensionieren.

VG

averelll
Bild des Benutzers averelll
Offline
Joined: 04/29/2013
Controller

Danke für die super Antwort, jetzt versteh ich das Ganze! Zumindes glaub ich das!;-)

Ich werd mal bei Lorey anfragen, da ich keine Daten vom Controller habe!
Auch was den Motor betrifft!

Ich habe nämlich den Blog vom E-Lupo gelesen, der war im "Gebirge" ja nicht so knusprig unterwegs, und 12% ist ja ganz schön steil! (Unser Hausberg zum Beispiel!)

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 3 Gäste online.